//Cookie für e-Privacy & DSGVO

Cookieweb- die neueste GDPR- und ePrivacy Cookie-Optionslösung

Mit Cookie-Banner erhalten Sie ein einfach zu bedienendes Tool für WordPress, mit dem Sie Cookies integrieren können, z.B. Retargeting-Cookies.

Cookieweb - die neueste GDPR- und ePrivacy-WordPress-Cookie-Optionslösung

Ein Cookie-Banner ist gesetzlich erforderlich. Aber nicht alle angebotenen Cookie-Banner entsprechen den gesetzlichen Richtlinien. Ein reiner Cookie-Banner reicht nicht mehr aus. Damit droht vielen Unternehmen und Website-Betreibern eine millionenfache Abmahnwelle!

Nach GDPR dürfen ohne Zustimmung des Besuchers keine Cookies mehr gesetzt werden! Der Europäische Gerichtshof (CJEU) hat sich eindeutig dafür ausgesprochen, dass die Zustimmung zu Cookies (“Cookie-Opt-ins”) ausdrücklich eingeholt werden muss.

Comfnet cookieweb
// Warum Cookieweb?

Wichtigste Merkmale

01
Alles inklusive

Cookieweb enthält bereits alle erforderlichen Codes. Sie müssen nur das Cookie-Banner auf Ihrer Website aktivieren, Cookie Banner erledigt den Rest. Die Integration mehrerer Facebook-Pixel-IDs ist ebenfalls kein Problem. Wenn der Website-Besucher die Opt-in-Option wählt, wird der erforderliche Code neu geladen, ohne dass die Website neu geladen werden muss und es gibt eine integrierte Opt-out-Lösung, die von der GDPR gefordert wird.

02
Kompatibilität des WordPress-Themas & Caching-Plugins

Cookieweb wurde so entwickelt, dass es mit jedem WordPress-Thema funktioniert. Es ist auch mit allen WordPress-Caching-Plugins kompatibel. Einfach aktivieren und loslegen.

03
Mehrsprachigkeit für internationale Unternehmen

Für alle Unternehmen, die Websites (und Produkte oder Dienstleistungen) sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern anbieten, bietet Cookieweb dem Anbieter und dem Nutzer die Möglichkeit, die jeweilige Sprache des Landes auszuwählen, in dem die Website veröffentlicht wird. Dies entspricht nicht nur den deutschen Anforderungen der GDPR, sondern auch den der internationalen GDPR.

04
Cookie- & Cookie-Gruppenverwaltung

Verwalten Sie Ihre Cookies in Cookie-Gruppen und ordnen Sie sie in einer übersichtlichen Liste in Ihrer Datenschutzerklärung an - mit allen Informationen wie Name, Dauer, Zweck, Herkunft und so weiter. Sie können so viele Cookie-Gruppen und Cookies erstellen, wie Sie möchten und den Besuchern die Wahl lassen, welchen Cookies sie zustimmen möchten.

// Cookieweb Besonderheiten

Animation, Farben, Layout, Logo, Position, Schriftart, Text und vieles mehr:

Mit Cookieweb ist alles für Sie eingerichtet. Darüber hinaus können alle Einstellungen, die gewünschte Position und Animationen individuell nach Wunsch eingestellt werden Mit der Individual Enterprise Edition kann Cookie Banner sogar an den gesamten Unternehmensauftritt angepasst werden, einschließlich der Corporate Identity und anderer interner Anforderungen. Und dies für eine nahezu unendliche Anzahl von digitalen Auftritten.

Erhalten Sie Cookieweb-Lizenzen für Ihre Website

Business-Version

79*

statt €99
  • Bis zu 5 Websites enthalten
Sichern Sie sich jetzt Ihren Frühbucherrabatt und erhalten Sie zwei volle Jahre lang kostenlosen Support und Updates.
*exkl. Ust
jetzt nachfragen

Professional- Business

110*

statt €149
  • Bis zu 25 Websites enthalten
  • Kostenlose Unterstützung bei der Implementierung
  • Multilingualität wählbar (Deutsch | Englisch) und Anpassung an GDPR
Sichern Sie sich jetzt Ihren Frühbucherrabatt und erhalten Sie zwei volle Jahre lang kostenlosen Support und Updates.
*exkl. Ust
jetzt nachfragen

Individual Enterprise Edition

auf Anfrage
Die perfekte Lösung für professionelle Unternehmen – inklusive aller Serviceleistungen und Digital Legal Richtlinien.
jetzt nachfragen

Nur für Digital-Agenturen

auf Anfrage
Die perfekte und rechtssichere Lösung für Ihre Kunden – inklusive der Unterstützung für alle Serviceleistungen.
jetzt nachfragen
// FAQ

Häufig gestellte Fragen (F.A.Q)

Das GDPR hat zu einer großen Unsicherheit in Bezug auf Cookie-Banner geführt. Die e-Privacy-Verordnung macht dies noch schwieriger und schreibt Unternehmen Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro oder bis zu vier Prozent des Umsatzes im vergangenen Geschäftsjahr vor. Am 1. Oktober 2019 sprach sich der Europäische Gerichtshof (EuGH) klar für eine explizit eingeholte Cookie-Zustimmung aus (so genannte “Cookie-Opt-ins”).

Wenn Website-Betreiber die Zustimmung zu Cookies verlangen, müssen die Nutzer diese aktiv setzen können. Die Einwilligung mittels einer voreingestellten Checkbox, die der Nutzer abwählen muss, um seine Zustimmung zu verweigern, ist von nun an keine gültige Einwilligung mehr. Das Drücken eines Knopfes zur Teilnahme an einem Wettbewerb ist keine wirksame Zustimmung des Benutzers zur Speicherung von Cookies mehr.

  • Diese Anforderungen an die Einwilligung gelten sowohl für die Richtlinien zum Datenschutz in der elektronischen Kommunikation und zu Cookies als auch für die Allgemeine Datenschutzverordnung (GDPR).
  • Darüber hinaus muss die Website in diesen Fällen den Nutzer u.a. über die Informationen über die Dauer der Funktion der Cookies und darüber informieren, ob Dritte Zugriff auf das Cookie haben dürfen.
  • Schliesslich ist es für die Anwendbarkeit von Art. 5 Abs. 3 der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation unerheblich, ob mit dem Cookie personenbezogene Daten erhoben werden oder nicht. Denn es gilt in beiden Fällen.

Der BGH hat die mündliche Verhandlung im Rechtsstreit am 30. Januar 2020 fortgesetzt (Az. I ZR 7/16 ). Der BGH hat über die Frage zu entscheiden, welche Voraussetzungen für die Zustimmung zur Speicherung von Cookies auf dem Endgerät des Nutzers zu erfüllen sind. Das Datum der Bekanntmachung ist der 28. Mai 2020 .

Seit der Einführung der GDPR (international: GDPR) und der ePrivacy-Verordnung, die die Anforderungen nochmals verschärft hat, dürfen Cookies nicht mehr ohne Zustimmung des Besuchers gesetzt werden (sog. Opt-in-Pflicht). Wenn Sie Cookie-Banner verwenden, erhält der Besucher beim Besuch der Website einen Hinweis und die Möglichkeit, seine Präferenz (die sogenannten Cookie-Einstellungen) durch eine einfache Auswahl zu speichern. Es werden keine persönlichen Daten durch Cookie-Banner gesammelt. Auch die IP-Adresse wird nicht verwendet, da sie seit der Einführung des GDPR Gegenstand von Personendaten ist. Cookie-Banner enthält den notwendigen Code für Google Analytics, Google AdSense, Google Tag Manager und Facebook-Pixel-Tracking. Der Provider muss nur eine Tracking-ID eingeben, Cookie-Banner erledigt den Rest. Gemäss GDPR werden die IP-Adressen der Website-Besucher nur an die Dienste übermittelt, für die die Zustimmung erteilt wird. Für das Opt-in-Verfahren muss die Website nicht neu geladen werden – die Tracking-Codes werden entsprechend der Benutzerauswahl neu geladen. Es gibt auch eine integrierte Opt-out-Lösung für die vom GDPR geforderten Cookies. Die Cookie-Einstellungen der Website-Besucher werden ebenfalls in einem Protokoll gespeichert (ohne Verwendung der persönlichen Daten). Als Anbieter der Website – und als Besucher – können Sie nachvollziehen, wann welche Zustimmung zu welchen Cookies gegeben wurde. Iframe-Inhalte können automatisch blockiert werden, ohne dass die IP-Adresse an einen externen Dienst übertragen wird. Der Website-Besucher, der Cookie-Banner verwendet, hat die Wahl, welche Inhalte er wann laden möchte. Cookie-Banner stellt auch einen Shortcode zur Verfügung, mit dem man fast jeden Inhalt blockieren und nur mit einem Klick verfügbar machen kann. Auf diese Weise können Sie als Betreiber von Cookie-Banner leicht verhindern, dass die IP-Adressen der Besucher ohne deren Zustimmung an Dritte wie Facebook weitergegeben werden.

Die Allgemeine Datenschutzverordnung (Kurzform: GDPR) wurde von den Ländern der Europäischen Gemeinschaft umgesetzt und trat am 25. Mai 2018 in Kraft. Damit sollen die Regeln für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die meisten privaten und öffentlichen Datenverarbeiter in der gesamten EU vereinheitlicht werden. Ziel ist es, den Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union und den freien Datenverkehr innerhalb des europäischen Binnenmarktes zu gewährleisten. Die Cookie-Richtlinie innerhalb des GDPR besagt, dass der Benutzer über jede Aktion, die zur Speicherung personenbezogener Daten führt, informiert werden muss. Die Cookie-Policy betrifft nicht nur Tracking-Cookies, sondern auch Server-Logs, Kontaktformulare und vieles mehr. Der Benutzer muss auch dieser Art der Datenspeicherung zustimmen. Mit unserem Cookie-Banner-Cookie-Plugin können die Besucher der jeweiligen Website wählen, welchen Cookies sie zustimmen möchten. Dies entspricht auch der e-Privacy-Regelung.

Die e-Privatsphäre-Verordnung ist eine Art Sondergesetz, das die GDPR erweitert. Die ePVO bezieht sich auf den Datenschutz im Bereich der Privatsphäre und der elektronischen Kommunikation. Insbesondere soll es sich mit der Datenverarbeitung in Unternehmen befassen. Da es sich dabei um eine Verordnung und nicht um eine Richtlinie handelt, ist die ePrivacy-Verordnung nach ihrem Inkrafttreten sofort in allen EU-Mitgliedsstaaten wirksam, das heißt, es sind keine weiteren nationalen Gesetzgebungsakte erforderlich. Dies soll sicherstellen, dass die EU die Privatsphäre ihrer Bürger und deren personenbezogene Daten effektiv schützen kann. Die ePrivacy-Verordnung soll die Vertraulichkeitsstufe der elektronischen Kommunikationsdaten der Endnutzer festlegen und sie soll regeln, unter welchen Voraussetzungen die Betreiber elektronischer Kommunikationsnetze Daten speichern dürfen.

Cookies sind Daten, die eine Webseite auf dem PC, Apple-Gerät, Smartphone oder Tablet zwischenspeichern, wenn die Website besucht wird. Diese Cookies enthalten Informationen über die Sprache, die Seiteneinstellungen, die E-Mail-Adresse und den Namen des Besuchers. Die Cookies waren ursprünglich dazu gedacht, das Surfen im Internet zu erleichtern. Ein Cookie ist im Grunde nichts anderes als eine winzige Textdatei mit Informationen, die es einem Webserver ermöglicht, einen Benutzer zu erkennen und Einstellungen zu speichern. Diese lokal gespeicherten Textdateien können dann später von demselben Webserver, von dem sie gespeichert wurden, wieder ausgelesen werden. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Einkaufslisten in Online-Shops bis hin zu personalisierten Websites wie der Speicherung von Login-Daten. Der Benutzer kann dann u.a. die Eingabe langer Passwörter und Benutzernamen überspringen. Aber auch Surfgewohnheiten werden gespeichert und an den Betreiber der Website weitergegeben.

Cookie-Banner erkennt Cookies nicht automatisch und kann sie auch nicht automatisch blockieren, dies ist technisch nicht möglich. Bei Cookie Banner werden die JavaScripts, die ein Cookie setzen, gespeichert, d.h. Cookie Banner liefert die JavaScripts, je nach Cookie-Präferenz des Besuchers.

Ja, aber dies ist ein unverbindlicher Hinweis. WP-Google-Fonts oder Google-Fonts sollten nicht über unser Plugin blockiert werden. Technisch wäre es möglich – aber wir empfehlen es nicht. Die Schriftart ist für die Darstellung der Website notwendig und muss frühzeitig geladen werden. Ein späteres Laden würde zu unerwünschten optischen Effekten führen. Google-Fonts sollten deshalb entweder lokal integriert werden – oder in der Datenschutzerklärung erwähnt werden. Gemäss Google werden jedoch für die Fonts so wenig Daten wie möglich erhoben, siehe hier: https://developers.google.com/fonts/faq.

Wir sind nur eine E-Mail oder einen Anruf entfernt. Sie können uns über i[email protected] erreichen, das Kontaktformular unten ausfüllen oder uns anrufen: +49 4020947040

Kunden & Partner

//Direkt mit uns in Kontakt treten. Wir sind hier, um Ihre Fragen rund um die Uhr zu beantworten.

Überzeugt? Holen Sie sich Cookieweb noch heute!